Pflanzenschutz und Licht

Licht ist Energie und Energie wird für das Pflanzenwachstum benötigt. Licht ist also die Energie die für die Fotosynthese zwingend benötigt wird. Ohne Licht keine Fotosynthese und somit kein Pflanzenwachstum.

Während des Pflanzenwachstums findet drei Prozesse statt die Licht benötigen. Zum einen die Fotosynthese, die Photomorphogenese und den Photoperiodismus.

Pflanzenzucht und Leuchtmittel

Um höhere Erträge beim Pflanzenwachstum zu erzielen, ist der Einsatz optimierter Beleuchtung sehr sinnvoll. Hierbei ist der Einsatz von künstlichem Licht absolut empfehlenswert.

Beim Einsatz von künstlichem Licht muss unterschieden werden in welchen Farben das künstliche Licht erzeugt wird. Hierbei unterschiedet man zwischen den für Menschen sichtbaren und den für die Fotosynthese geeigneten Farben. Die Empfindlichkeit des menschlichen Auges liegt er im grüngelben Farbbereich. Dieser Farbenbereich ist für das Pflanzenwachstum eher irrelevant,denn Pflanzen liebe die Farben rot und blau.

Licht ist für das Pflanzenwachstum essenziell, denn die durch das Licht anfallende Strahlungsenergie unterstützt die Pflanze bei der Herstellung von organischen Verbindungen bei der Fotosynthese. Das Pflanzenwachstum und die Entwicklung der Pflanze wird beeinflusst durch die Stärke der Einstrahlung, der Dauer der Belichtung und maßgeblich durch die Zusammensetzung des Lichtes im Spektralbereich.

Typische Leuchtmittel für Pflanzenzucht waren bis vor kurzem Metall-Halogenlampen, Natriumdampflampen oder Kombinationen beider Lampentypen. Mittlerweile gibt es auch Energiesparlampen. LED Lampen sind aber noch wesentlich besser für die Pflanzenzucht geeignet und bieten zahlreiche Vorteile.

Metall-Halogen-Hochdrucklampen

Diese Lampen werden auch Halogen-Metalldampflampen genannt und erzeugen gutes Licht für die Aufzucht von Stecklingen und Sämlingen. Sie liefern ein blaues Farbspektrum. Durch den sehr hohe Farbwiedergabeindex von bis zu 90 und die sehr hohe Lichtausbeute pro Watt gehören sie zu den effektivsten Lampen überhaupt. Bis zu 38 % der elektrischen Leistung wird in sichtbares Licht umgewandelt.

Gegenüber LED Lampen ist die Lebensdauer von bis zu 30.000 Stunden dennoch eher gering!

Diese Lampen sind ausschließlich für die Wachstumsphase der Pflanzen geeignet. Der entscheidende Nachteil dieses Lampentypes sind die für die Blütephase benötigten rotgelbe Anteile, die sehr hohe Wärmeentwicklung und der hohe Stromverbrauch.

Aus diesem Grund sind sie für die ersten Lebenswochen bei der auf Anzucht von Pflanzen nicht geeignet und bisher wurden daher für diesen Zweck Leuchtstoffröhren bevorzugt.

All diese Nachteile haben LED Lampen nicht.

Natriumdampflampen (Gasentladungslampen)

Es gibt Natriumdampf-Niederdruck und Natriumdampf-Hochdrucklampen. Dieser Lampentyp generiert gelbes bzw. oranges Licht und liefert eine außerordentlich hohe Lichtausbeute. Diese liegt bei ca. 150 Lumen pro Watt.

Natrium-Hochdruck-Dampflampen eignen sich für die Pflanzenbeleuchtung. Natrium-Niederdruck-Lampen sind eher ungenügend in der Farbanpassung und daher nicht optimal als Pflanzenbeleuchtung einsetzbar. Hochdrucklampen hingegen unterstützen die Fotosynthese da dieser Lampentyp im Bereich 670 nm strahlt. Die Lichtfarbe ist angenehm.

Natriumdampflampen mit einem Brenner arbeiten im Inneren der Lampe mit einer Betriebstemperatur von ca. 1000°. Dies bedeutet dass diese Lampen sehr viel Wärme erzeugen, also auch hohe Stromkosten verursachen. Die Lampen erwärmen sich Aussen auf ca. 300°, weshalb auch besondere Vorsichtsmassnahmen zu beachten sind.

Die Lebensdauer wird auch hier ca. 30.000 Betriebsstunden im Dauerbetrieb angegeben. Häufiges ein- und ausschalten verursacht eine verkürzte Lebensdauer.

Natriumdampflampen liefern nur im Farbspektrum gelb-rot und sind daher nur für die Blütephase geeignet. Der für die Wachstumsphase benötigte Blauanteil ist nicht vorhanden.

Auch diese Nachteile haben LED Lampen nicht.

Dual Spectrum Lampen

Diese Kombination verschiedener Lampen liefert blaues als auch rotes Licht. Das Ergebnis ist für die Pflanzenzucht gutes und brauchbares Licht. Die Lichtfrequenz ist für die wachsende Blütephase passend. Jedoch sind einzelne Farben je nach Wachstumsphase nicht abschaltbar. Die Steuerung der Phasen des Pflanzenwachstums ist daher nur eingeschränkt möglich.

Die Ergenisse einer Pflanzenzucht mit diesen Lampentyp sind sicherlich schon recht gut, denn die Kombination der Lampen erzeugt eine größere Pflanzendichte, mehr Blätter und dickere Stängel. Eben die Punkte die bei der Pflanzenzucht wichtig sind.

Allerdings sind die Nachteile gegenüber LED Lampen offensichtlich.

Pflanzen und LED Licht?

Haushalt LED Lampen oder spezielle Pflanzen LED Lampen?

Bei Haushalts LED Lampen ist zum Beispiel die Lichtstärke, die Farbtemperatur als auch der Farbwiedergabeindex wichtig. Bei LED Pflanzenlampen spielen diese Punkte jedoch überhaupt keine Rolle und der Lichtstrom (Lichtstärke in Lumen gemessen) nur eine untergeordnete. Bei Lumenangaben geht es hauptsächlich um die Helligkeitswahrnehmung des menschlichen Auges. Bei der Pflanzenzucht geht es genau darum eher nicht. Daher spielt die Lumenangabe kaum eine Rolle bei der Aufzucht von Pflanzen.

Für das menschliche Auge hell erscheinend ist der grün-gelb Bereich. Dieser liegt bei 540 nm. Für die Pflanzenzucht bevorzugte Wellenlängen werden durch das menschliche Auge relativ dunkel wahrgenommen.

Bei Pflanzen-LED-Lampen geht es um die richtige Wellenlänge und die verwertbare Fotonenmenge. Diese wirkt sich auf die Chlorophyll Produktion aus.

Haushalts LED Lampen

LED Lampen die in Haushalten eingesetzt werden, haben meistens warm oder kaltweißes Licht. Lichtwellen die für Pflanzenwachstum benötigt sind, werden von Haushalt LED selten bzw. nicht ausreichend geliefert. Weisse LED Lampen liefern hauptsächlich Gelb- und Grüntöne, höchstens ein wenig blau. Während Glühlampen immerhin noch ein gewisses Farbspektrum an roten und orangen Anteilen liefert. Die orangen und roten Lichtanteile der gewöhnlichen LED`s sind nicht vergleichbar mit dem Licht von Pflanzen LED Leuchten, denn diese liefern eher rot und blau Töne, welches für das Pflanzenwachstum besonders geeignet sind.

Pflanzen LED unterstützen also das Pflanzenwachstum wesentlich besser als Haushalt LEDs.

Zur Beleuchtung von Zimmerpflanzen sind Haushalts LED-Lampen nicht geeignet.