Terpinator

Artikelnummer: TERP01

Kategorie: Terpinator

Terpinator

ab 29,00 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Standard bis 31,5kg)

sofort verfügbar

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


TERPINATOR

Terpinator ist das ursprüngliche terpenverstärkende Düngemitteladditiv zur Verbesserung der Terpenkonzentration in Ihren Pflanzen.

Terpinator ist das Ergebnis jahrelanger Versuche eines engagierten Teams professioneller Kultivierender, die nur ein bisschen mehr von ihren Ernten wollten. Mehr Geschmack, mehr Aroma und eine höhere Potenz - unabhängig von der Pflanze. Sie wussten, dass der Schlüssel zum Erreichen der gewünschten Ergebnisse in den Terpenen lag - den Bausteinen der ätherischen Öle, die in den meisten Pflanzen und Blumen enthalten sind.

Wie funktioniert Terpinator?
1. Nach der Anwendung wandert Terpinator zu Pflanzenzellen in direktem Kontakt mit der Epidermisschicht der Pflanze.
2. Terpinator wird dann in Pflanzenzellen gelagert und mit Hilfe von bioosmotischen Potentiatoren bis zur Verwendung eingelagert.
3.Terpinator verbessert die Fähigkeit von Pflanzen, Drüsenstellen zu produzieren, indem es als Baustein für Sekundärmetaboliten leicht verfügbar ist.
4.Durch die Bereitstellung der notwendigen Bausteine für Sekundärmetaboliten steigen Trichomzahlen und Produktivität schnell an.

Anwendung pro Gallone (1 Gallone=3,785 Liter)
- In den ersten 4 Wochen 5ml
- Ab der 5. Woche > 10ml
- Ab der 7. Woche 15 ml
- Ab der 9. Woche 25ml

Terpinator kann mit jedem Gießen hinzugefügt werden.
Falls mit einem Wassertank genutzt, Reservoir alle 3-5 Tage wechseln.
An einem trockenen, kühlen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung lagern.
Alle Messungen erfolgen pro Gallone Wasser.
Auf keinen Fall als Blattspray verwenden.

Terpinator brennt nicht und kann mit jedem Wachstumsmedium, Dünger oder Nährstoffprogramm verwendet werden.
Terpinator hat einen neutralen pH-Wert

KALIUM (K) UND TERPINATOR
Kalium (K) kommt in den meisten Böden in relativen Mengen vor. Viele Böden können K enthalten, aber das K ist unlöslich, da es an viele Bodenbestandteile wie Glimmer, Humus oder Ton gebunden ist. Kalium wird von Pflanzen in kationischer Form oder K + absorbiert. Aus diesem Grund wird K Pflanzen am besten von einer externen Quelle in löslicher Form (K +) zugeführt. Kalisulfat ist eine solche Quelle für resorbierbares K für die Pflanzenaufnahme. Für Pflanzen, die in Gewächshäusern und hydroponisch gezüchtet werden, ist die lösliche Form von K die beste Quelle für die Pflanze. Im Freien benötigen Pflanzen je nach Bodentyp noch mehr K, da die meisten einheimischen Böden und handelsüblichen Bodenprodukte gebundenes K enthalten.

Kalium ist eines der beweglichsten Elemente im Körper der Pflanzen, da es in den wichtigsten Geweben, Organen und in jeder Zelle der Pflanze vorkommt. Kalium ist notwendig, damit die enzymatischen Reaktionen, die in den äußersten Schichten des Pflanzenkörpers (Epidermis, Trichome) auftreten, richtig funktionieren. Aufgrund seiner hohen Konzentration im Cytosol und in den Chloroplasten liegt der pH-Wert dieser Bereiche zwischen 7 und 8, was eine notwendige Voraussetzung für eine ordnungsgemäße enzymatische Funktion ist. Dies wird erreicht, wenn K die löslichen und unlöslichen makromolekularen Anionen neutralisiert. Kalium aktiviert Enzyme, indem es Konformationsänderungen im Enzymprotein hervorruft. Diese Änderungen erhöhen die Geschwindigkeit katalytischer Reaktionen und können auch die Affinität des Enzyms zu seinem Substrat erhöhen. Zum Beispiel, Das Enzym Stärkesynthase katalysiert die Übertragung von Glucose auf Stärkemoleküle. Kalium ist das wirksamste einwertige Kation zur Erhöhung der Enzymaktivität.

Kalium ist an der Osmose und dem Ionengleichgewicht sowie am Öffnen und Schließen von Stomata beteiligt. kritischer, pünktlicher Aktivator der wichtigsten Pflanzenenzyme. Die Aufnahme von Ionen durch Pflanzenzellen führt dazu, dass Wasser in das Zytoplasma der Pflanzenzelle aufgenommen wird. Kaliumionen verändern das osmotische Potential in Pflanzenzellen und wirken als gelöster Stoff, während der Turgordruck der Zellen aufrechterhalten wird. Turgor ist der Druck, den eine Zelle ausübt, wenn Wasser in sie eindringt. Pflanzen, die welken, haben ihren Turgordruck in den Zellen, aus denen der Körper der Pflanze besteht, verloren.

Ein hohes osmotisches Potential im zentralen Gefäßzylinder der Pflanzenwurzeln ist eine Voraussetzung für den turgorgetriebenen Nährstofftransport im Gewebe, der Wasser zu allen Pflanzenteilen bringt. Ohne die richtige Menge an K im Gefäßzylinder kann die Pflanze Wasser und Nährstoffe nicht so aufnehmen, dass die Pflanze in schnell wachsenden Umgebungen gedeihen kann.

Kalium spielt auch eine starke Rolle bei der Proteinsynthese. Wiederum ist die Bildung und Aktivierung kritischer Enzyme (z. B. Nitratreduktase) durch das Vorhandensein von K in den Zellen der Pflanze begrenzt. Proteinsynthesen sind für die Herstellung löslicher Stickstoffverbindungen wie Aminosäuren, Nitrat usw. erforderlich. In Abwesenheit von Proteinen können Pflanzen nicht wachsen und Früchte setzen oder Wurzeln richtig bilden.

Eine Zellverlängerung in einem Pflanzenkörper kann ohne Kalium nicht auftreten. Die Konzentration von K in den Pflanzenzellen ist entscheidend für das korrekte osmotische Potential und den pH-Wert des Zytoplasmas der Zelle. Kalium und Zucker arbeiten zusammen, damit sich Pflanzenzellen schneller vermehren können.
Kalium ist der wichtigste gelöste Stoff hinter der Bewegung von Blättern. Die Blätter müssen sich an der Position des Lichts orientieren, ob sie sich bewegen, um das Licht besser abzufangen, oder sich entfernen, wenn das Licht zu intensiv ist. Zum Beispiel ermöglichen Änderungen des Turgordrucks in und um Blattstiele aufgrund der richtigen Kaliumkonzentration, dass sich ein Blatt in die richtige Richtung orientiert. Da Pflanzen sesshaft sind und nicht aufstehen und herumlaufen können, können sie nur so die richtige Lichtmenge einfangen, um sich selbst zu ernähren, Früchte zu setzen und sich zu vermehren.

Für Pflanzen, die in Gewächshäusern mit hoher Intensität wachsen, benötigt die Pflanze mehr Kalium, um zu steuern, wie die Pflanze Wasser trinkt. Die Poren, durch die eine Pflanze CO2 ein- und H20 und O2 herausziehen kann, werden als Stomate bezeichnet. Diese Zellen werden durch die Dichte von K um sie herum reguliert. Wenn die K-Werte nicht korrekt sind, verliert die Pflanze mehr Wasser, was zu einem entsprechenden Abfall des Turgordrucks führt. Die richtigen K-Werte ermöglichen es diesen spezialisierten Zellen, sich nach Bedarf zu öffnen und zu schließen.

Kalium spielt eine entscheidende Rolle bei der Kohlenhydratbewegung, da K + die Beladung von Saccharose von den Quellenorten (z. B. Blättern) und in das Gefäßsystem der Pflanze unterstützt. Osmotische Kräfte aufgrund des Vorhandenseins von K +, das mit bestimmten Pflanzenenzymen zusammenwirkt, tragen zur Aufrechterhaltung der Bewegung von Saccharose im Pflanzenkörper bei und stellen dessen Verteilung auf die Pflanzenorgane sicher.
Insgesamt ist K + eines der wichtigsten Makromineralien für das richtige Wachstum einer Pflanze. Kalium wird von der Pflanze in jedem Aspekt ihres Lebenszyklus benötigt, von der Samenkeimung über vegetative Phasen bis hin zum Fruchtansatz. Im Gegensatz zu Stickstoff und Phosphor wird Kalium nicht Bestandteil eines Pflanzenbestandteils. Da K + im zellulären Zytoplasma und Saft der Pflanzen gespeichert ist, muss es einer Pflanze ständig zur Verfügung gestellt werden. Kalium ist für die zelluläre Regulation von über 60 verschiedenen Enzymen in meristematischen Geweben verantwortlich. Zusammenfassend ist K + für die Regulierung der Enzymaktivität, die Regulierung von CO2 und Wasser durch Osmoregulation der Stomata der Pflanze verantwortlich und für die Produktion von ATP wesentlich. Durch die Versicherung, dass Pflanzen die richtigen Formen und Mengen an Kalium zur Verfügung haben, ist das richtige Wachstum vom Samen bis zum Fruchtansatz gewährleistet.


Kunden kauften dazu folgende Produkte
Leimtafeln

Leimtafeln

ab 7,50 € *
Plagron Sugar Royal 5L

Plagron Sugar Royal 5L

205,00 € *
205,00 € pro 1 l
Canna Magnesium 7%, 1L

Canna Magnesium 7%, 1L

9,90 € *
9,90 € pro 1 l