Amblyseius Californicus (Raubmilben) lose 1000Stk. 200m² gegen Spinnmilben, Thripse

Amblyseius Californicus (Raubmilben)  lose 1000Stk. 200m² gegen Spinnmilben, Thripse Amblyseius Californicus (Raubmilben)  lose 1000Stk. 200m² gegen Spinnmilben, Thripse
  • Durchschnittliche Lieferzeit 3 bis 4 Tage. Bei zu hohen oder zu niedrigen Außentemperaturen verzögerte Lieferung.
  • ArtikelNr.: DUNS15
  • Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
  • Unser Preis : 24,90 €
  • inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Standard bis 31,5kg)
Wird geladen ...

Kategorie:

Beschreibung

Behälter erst am Ausbringungsort öffnen!
Nützlinge nicht berühren, nicht drücken!
Gekühlt (8-12°C) kurzzeitig lagerbar!

So wird's gemacht:
  1. Gehen Sie mit dem ungeöffneten Behälter in die Kultur.

  2. Durchmischen Sie den Inhalt des Behälters, indem Sie diesen leicht in alle Richtungen bewegen.

  3. Öffnen Sie den Behälter und streuen Sie etwa 2/3 des Inhalts gleichmäßig auf die Spinnmilben-Herde. Den Rest verteilen Sie im Gipfelbereich auf benachbarte Pflanzen. Bei Thrips-Bekämpfung verteilen Sie den gesamten Inhalt gleichmäßig im Bestand möglichst im oberen Drittel der Pflanze.

  4. Der leere Behälter sollte mindestens eine Woche im Bestand verbleiben, damit alle Raubmilben überlaufen.

  5. Wiederholen Sie den Nützlingseinsatz je nach Kultur und Befallsdruck im Abstand von etwa 1-2 Wochen.

Inhalt: Raubmilben, Trägermaterial (Sägespäne).
Klima: optimal 24°C, rel. Luftfeuchte 75-80%; kritisch <8°C, >38°C, RLF <50%.
Empfehlung: Da die Raubmilben einige Wochen ohne Nahrung auskommen, ist ein prophylaktischer Einsatz (mit geringeren Mengen) sehr effektiv. Zur optimalen Spinnmilben-Bekämpfung sollten zusätzlich Phytoseiulus persimilis (Raubmilben) eingesetzt werden. Monitoring des Thripsbefalls mit Blautafeln.

Raubmilben reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse, daher kann trotz guter Nützlingsqualität jeder Einsatz mit unterschiedlichem Erfolg verlaufen.


Amblyseius californicus wird zur Bekämpfung der Gemeinen Spinnmilben (Tetranychus urticae, T. cinnabarinus), der Zitrus-Milbe (Panonychus citri) und der Roten Baumspinne (P. ulmi) eingesetzt. Die Raubmilben ernähren sich auch von Weichhautmilben, jungen Thripslarven und Pollen.

A. californicus ist 0,5-1,0 mm groß, gelblich-braun gefärbt und hat eine birnenförmige Gestalt (große Ähnlichkeit mit A. Cucumeris). A. Californicus ist "relativ" tolerant gegen viele Pflanzenschutzmittel. Ebenfalls werden hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchtigkeit toleriert. Hungerphasen über mehrere Wochen können von der Raubmilbe überstanden werden. Deshalb und auf Grund der hohen Mobilität ist dieser Nützling besonders gut für einen prophylaktischen Einsatz und für Problembereiche wie z.B. die Innenraumbegrünung geeignet.

Zur optimalen Bekämpfung von Spinnmilbenbefall sollte zusätzlich die Raubmilbe Phytoseiulus persimilis eingesetzt werden.

Bewertungen

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit