Phytoseiulus persimilis (Raubmilben) 1000Stck/200m² gegen Spinnmilben

Artikelnummer: DUNS09

Phytos.1000er

Kategorie: Nützlinge


29,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Standard bis 31,5kg)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung

Erst am Ausbringungsort öffnen!
Nicht bei starker Sonneneinstrahlung ausbringen!
Gekühlt (8-12°C) nur kurzzeitig lagerbar!

So wird's gemacht:
  1. Gehen Sie mit dem ungeöffneten Behälter in die Kultur. Zur Durchmischung bewegen Sie den Behälter leicht in alle Richtungen.

  2. Öffnen Sie den Behälter und streuen Sie etwa 2/3 des Inhalts gleichmäßig auf die Spinnmilben-Herde. Den Rest verteilen Sie im Gipfelbereich auf benachbarte Pflanzen.

  3. Der leere Behälter sollte 2-3 Tage in der Kultur verbleiben, damit alle Raubmilben in den Bestand überlaufen.

  4. Sorgen Sie für ausreichende Luftfeuchte. Übersprühen Sie den Pflanzenbestand gelegentlich, besonders an heißen Tagen, damit sich die Raubmilben schnell vermehren können.

  5. Bedenken Sie, dass Sie beim Ausputzen des Bestandes eventuell auch Nützlinge entfernen, ggf. Blätter mit stark besetzten Nützlingen im Bestand belassen!

  6. Wiederholen Sie den Nützlingseinsatz je nach Befallsdruck im Abstand von etwa 2-4 Wochen.

Inhalt: Raubmilben (Adulte, Nymphen), Trägermaterial (Vermiculite oder Sägespäne).
Klima: optimal 25°C, rel. Luftfeuchte 75-80%; kritisch <15°C, >35°C, rel. Luftfeuchte <60%.

Raubmilben reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse, daher kann trotz guter Nützlingsqualität jeder Einsatz mit unterschiedlichem Erfolg verlaufen.


Phytoseiulus persimilis ist der natürliche Feind der Gemeinen Spinnmilbe (Tetranychus urticae).
Die erwachsene Raubmilbe ist 0,5-1,0 mm groß (etwa gleich groß wie der Schädling), leuchtend rot-orange gefärbt und hat eine birnenförmige Gestalt. P. Persimilis hat auffällig lange Vorderbeine und ist sehr mobil. Die Raubmilben-Nymphen sind blaßrosa gefärbt und kaum von den Spinnmilben-Nymphen zu unterscheiden. Jede Raubmilbe saugt täglich bis zu 5 Spinnmilben oder 20 Eier oder 10-20 Nymphen aus, wodurch bei rechtzeitigem Einsatz ein Spinnmilbenbefall rasch unterdrückt wird. Für einen prophylaktischen Einsatz eignet sich P. Persimilis weniger gut. Hier sollte besser Amblyseius californicus verwendet werden.
Phytoseiulus persimilis benötigt eine Temperatur von 18-25°C; bei 22°C entwickelt sich die Raubmilbe etwa doppelt so schnell wie der Schädling. Für eine erfolgreiche Bekämpfung ist eine relative Luftfeuchtigkeit von 60-70% von entscheidender Bedetung, andernfalls vermehren sich die Raubmilben nicht oder nur sehr langsam. Durch ein kurzes mehrmaliges Übersprühen der Pflanzen mit Wasser kann die nötige Luftfeuchtigkeit an trockenen Tagen erreicht werden. Gleichzeitig können Sie die Raubmilbe an einstrahlungsintensiven Tagen durch Schattierungsmaßnahmen unterstützen.